Ruhe am Ostseestrand

Plattmuschel im Sand

Wir haben uns nach langen Corona-Monaten sehr gefreut, endlich wieder an die Ostsee reisen zu können! Natürlich haben wir uns viel Zeit genommen, am Strand zu laufen und die Natur zu beobachten. Die Ruhe während der Corona-Pandemie zeigt, wie sich Lebensräume verbessern, wenn die Belastungen durch Schiffe und Verkehr weniger werden.

Außerdem hat uns die Frage sehr beschäftigt, wie der Klimawandel Flora und Fauna der Ostsee verändert. Einen sehr lesenswerten Beitrag hierzu – mit vielen Infos des Kieler Geomar – findet ihr hier. Im Mai hatte das Bundesamt für Naturschutz im ‘Bericht zur Lage der Natur 2020‘ auf die Gefahren hingewiesen, die vom steigenden Nutzungsdruck auf dem Meer und an den Küsten ausgehen. Im Bericht zu den ‘Bestandsgrößen und -trends der Brutvögel‘ ist zudem zu sehen, dass u.a. der Bestand der Austernfischer im Laufe der vergangenen zwölf Jahre abgenommen und der Bestand der Silbermöwen sogar stark abgenommen hat. Und das sind nur zwei traurige Nachrichten von vielen.